Familienrecht

 

Gern beraten wir Sie zu allen rechtlichen Fragen rund um Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft. 

Wir sind der Auffassung, dass auch mit einer Trennung, und den damit einhergehenden Problemfeldern, bei einem vernünftigen Umgang mehr erreicht werden kann, als bei einer reinen Konfrontation. Dies gilt umso mehr, wenn in einer Beziehung Kinder vorhanden sind.

 

Im Familienrecht gibt es eine Vielzahl von Themen, aber einige Gebiete spielen in der Praxis nur eine geringe Rolle, wie z.B. das Verlöbnis. 

 

Schwerpunkte im Familienrecht sind insbesondere:

 

  • Scheidung & Versorgungsausgleich
  • Trennungsunterhalt
  • Nachehelicher Unterhalt
  • Unterhaltsverzicht
  • Kindesunterhalt
  • Umgangsrecht
  • Sorgerecht
  • Hausrat

 

Doch was verbirgt sich hinter all den Begriffen? Da kann Ihnen am Besten ein Anwalt helfen.

Ihre Eheschließung steht erst noch bevor, oder in Ihrer Ehe läuft alles prima? Gerade dann haben Sie die besten Voraussetzungen um Ihrer Ehe mit individuellen Vereinbarungen ein solides Fundament zu geben. Gerade wenn Sie ein Unternehmen haben, ist es sinnvoll nun schon klare Regelungen für eine etwaige Trennung zu treffen. Denn ansonsten könnte dies später die Existenz gefährden.

 

Auch auch wenn Sie sich schon zu einer Trennung entschlosen haben, können viele Dinge ohne Streitereien erledigt werden. Dies zum Beispiel durch eine:

  • Trennungsvereinbarung, oder
  • Scheidungsfolgenvereinbarung

 

Wann sollten Sie den Weg zum Anwalt gehen?

So früh wie möglich! Die Scheidung zeigt deutlich, wie wichtig klare Verhältnisse sind. In allen Vermögens- und Lebenslagen, in denen sich Grundlegendes ändert, gilt: Der frühe Kontakt zu Ihrem Anwalt spart Geld, Zeit und Ärger!

 

Rechtsanwalt Dr. Thomas Scherer ist Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im DAV.

 

Weitere Informationen, und Begriffsdefinitionen zum Thema Scheidung finden Sie unter www.scheidung.org.

 

Aktuelles vom Familienrecht

mit Genehmigung von openJur

BGH, Beschluss vom 23.01.2019 - XII ZB 397/18
a) Für welchen Aufgabenkreis ein Betreuungsbedarf besteht, ist aufgrund der konkreten, gegenwärtigen Lebenssituation des Betroffenen zu beurteilen. Dabei genügt es, wenn ein Handlungsbedarf in dem bet ...
>> Mehr lesen

BGH, Beschluss vom 19.12.2018 - XII ZB 53/18
Zum Verschulden eines Rechtsanwalts, der den Antrag auf Verlängerung der Beschwerdebegründungsfrist in einer Familienstreitsache seinem Kanzleiangestellten überlässt, an der Fristversäumung.
>> Mehr lesen

BGH, Beschluss vom 09.01.2019 - XII ZB 280/18
Die Genehmigung einer geschlossenen Unterbringung nach § 1906 Abs. 1 Nr. 1 BGB setzt eine ernstliche und konkrete Gefahr für Leib und Leben des Betreuten voraus. Die Gefahr für Leib ...
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anwaltskanzlei Scherer